Zulassung zum Studiengang

Voraussetzung für eine Aufnahme in den Masterstudiengang „Altersvorsorge“ ist ein erfolgreich abgeschlossenes rechts-, wirtschaftswissenschaftliches oder mathematisches Hochschulstudium (Universität oder Fachhochschule) mit den Abschlüssen:  

  • Staatsexamen
  • Bachelor, Master oder Diplom (z.B. Diplom-Kaufmann, Diplom-Betriebswirt, Diplom-Finanzwirt, Diplom-Volkswirt, Diplom-Wirtschaftsjurist, Diplom-Wirtschaftsinformatiker, Diplom-Wirtschaftsingenieur, Diplom-Verwaltungswirt, Diplom-Mathematiker u.a.)

Berufserfahrung

Darüber hinaus setzen wir eine mindestens einjährige Berufserfahrung voraus, die auch durch eine schon vor dem Studium vorhandene Berufsausbildung, durch Praktika oder das Referendariat nachgewiesen werden kann.

Ausländische Bewerber

Der Studiengang steht auch ausländischen Bewerbern mit vergleichbaren Hochschulabschlüssen offen. Diese sollten über ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache verfügen.

Fristen

Anmeldungen sind bis zum Beginn des Studiums möglich. Ein Frühbucherrabatt in Höhe von 1.800 € wird bis zum 15. Februar 2011 gewährt. Ausschlaggebend ist das Datum des Poststempels.

Zulassungsverfahren

Es werden maximal 40 Teilnehmerplätze für den Masterstudiengang „Altersvorsorge“ vergeben.

Die Vergabe der Teilnehmerplätze erfolgt nach Eingang der Anmeldung nebst sämtlicher für die Anmeldung erforderlicher Unterlagen (Prioritätsprinzip).

Eine frühzeitige Anmeldung empfiehlt sich, da die Anzahl der Studienplätze auf 40 begrenzt ist.

Nach Eingang der vollständigen Anmeldeunterlagen dauert es etwa 2-3 Wochen, bis der Prüfungsausschuss entschieden hat, und Sie die Zulassung zum Studiengang per Post erhalten.

Zulassungsordnung

Die Zulassungsordnung wird in Kürze eingestellt.

Wartezeit

Da die Teilnehmeranzahl pro Studiengang begrenzt ist, kann es passieren, dass wir nach Ablauf des Bewerbungsverfahrens auch Absagen verschicken müssen. Sollte es bei Ihrer ersten Bewerbung nicht geklappt haben, so empfehlen wir Ihnen, es im darauf folgenden Jahr noch einmal zu versuchen. Eine erfolglose Bewerbung nach Einreichung der vollständigen Bewerbungsunterlagen wird von uns im Sinne einer „Wartezeit“ bewertet und erhöht Ihre Chancen bei einer neuerlichen Bewerbung.

Fragen?

Haben Sie noch Fragen, oder möchten Sie individuelle Besonderheiten mit uns klären? Dann schicken Sie uns doch einfach eine E-Mail oder rufen Sie uns an.