Aktuell, dynamisch, komplex: das Medizinrecht

Neuer Masterstudiengang an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster für Juristen, Wirtschaftswissenschaftler, Mediziner und Pharmazeuten

Einzigartige Kombination von erfahrenen Hochschullehrern und renommierten Praxisdozenten 

Das Medizinrecht ist ein vergleichs­weise junges Rechtsgebiet, aber es hat in kürzester Zeit sehr stark an Bedeutung gewonnen; kaum ein Rechtsgebiet ist so dyna­misch, komplex und gleichzeitig so fragmentiert. Mit den komplexer werdenden Fragestellungen stei­gen auch die Erwartungen an hochqualifizierte Experten, die alle praxisrelevan­ten Bereiche des Medizinrechts sowie die Grundstrukturen, Zusammenhänge und Schnittstellen zu anderen Fachge­bieten beherrschen.

Anwendungsorientiertes Wissen durch Praxisnähe

Die Rechtswissenschaftliche Fakultät der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster reagiert auf diese Bedürfnisse und Erwartungen jetzt mit dem neuen Masterstudiengang „Medizinrecht“; organisiert von der JurGrad gGmbH, School of Tax and Business Law. „Der Studiengang vermittelt disziplinübergreifend alle praxisrelevanten Bereiche des Medizinrechts sowie die normativen Grundstrukturen, Zusammenhänge und Schnittstellen zu anderen Fachgebieten – insbesondere zur Medizin und Pharmazie, aber auch zur Ethik“, fasst der akademische Leiter Prof. Dr. Thomas Gutmann die Inhalte in aller Kürze zusammen.
Die Dozenten des Studiengangs sind einerseits renommierte Hochschulprofessoren, die zu den führenden Experten auf ihrem Fachgebiet gehören, und andererseits erfahrene Praktiker aus Rechtsanwaltskanzleien, Ministerien, Institutionen, Kliniken und den obersten Gerichten. Diese Vielfalt bietet den Studierenden Gelegenheit, vom Erfahrungsschatz ausgewiesener Spezialisten aus den Bereichen des Medizinrechts zu profitieren und die Arbeitsabläufe in den verschiedenen Berufsbereichen kennen zu lernen.

 

Die Zielgruppe: Vom Juristen bis zum Pharmazeuten

Der Studiengang „Medizinrecht“ richtet sich an Juristen, Wirtschaftswissenschaftler, Mediziner und Pharmazeuten, die bereits erste Berufserfahrung haben. Ihnen bieten sich durch das zusätzliche Masterstudium sehr gute Karrierechancen in Versicherungen, pharmazeutischen und anderen Unternehmen, Ministerien und Verbänden, Institutionen des Gesundheitssystems, Kliniken sowie in national oder international agierenden Anwaltskanzleien medizinrechtlicher Ausrichtung.
Das Studium findet berufsbegleitend statt und erstreckt sich über insgesamt vier Semester, wobei die ersten drei Semester als „Präsenzstudium“ angelegt sind. In diesen drei Semestern werden die Studieninhalte in einer Einführungswoche und an insgesamt 14 Wochenendveranstaltungen vermittelt, die einmal im Monat jeweils von donnerstags bis samstags in Münster stattfinden. Das vierte Semester ist für die Erstellung der Masterarbeit vorgesehen.

Nach erfolgreicher Absolvierung wird den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Hochschulgrad eines „Master of Laws“ (LL.M.) verliehen. Der Studiengang ermöglicht zudem juristisch vorgebildeten Teilnehmern den Erwerb und Nachweis der besonderen theoretischen Kenntnisse im Sinne der Fachanwaltsordnung für die Verleihung der Bezeichnung „Fachanwalt für Medizinrecht“.

Der Masterstudiengang „Medizinrecht“ an der WWU Münster kostet 11.700 Euro. Frühbucher können, bei einer Anmeldung bis zum 15. Januar, 1.800 Euro sparen. Unter www.llm-medizinrecht.de gibt es detaillierte Informationen über die Inhalte, Termine und Bewerbungsmodalitäten des neuen Studienganges.

Schwerpunkte buchbar

Für diejenigen, die nicht den gesamten Studiengang absolvieren möchten, aber an bestimmten Inhalten und Veranstaltungen Interesse haben, bietet die WWU für den Masterstudiengang „Medizinrecht“ die Möglichkeit, einzelne Wochenende oder Module zu buchen. Die Einzelveranstaltungen stehen jedem Interessierten offen, ein rechts-, wirtschaftswissenschaftlicher oder medizinischer bzw. pharmazeutischer Hochschulabschluss ist hier keine Voraussetzung.


Masterstudiengang Medizinrecht im Überblick

  • Erwerb eines international anerkannten akademischen Mastergrads
  • Ausbildung zu einem hochqualifizierten Berater auf dem Gebiet des Medizinrechts und dadurch deutliche Erleichterung des Einstiegs bzw. Aufstiegs in die Führungsebenen von Versicherungen, pharmazeutischen und sonstigen Unternehmen, Ministerien und Verbänden, Institutionen des Gesundheitssystems, Kliniken sowie von national oder international agierenden Anwaltskanzleien mit medizinrechtlicher Ausrichtung
  • Studieren bei voller Berufstätigkeit durch modularen Aufbau des Studiengangs und Blockveranstaltungen 
  • Interdisziplinäre Ausrichtung des Studiengangs 
  • Erwerb von Wissen und Fachkompetenz an einer der renommiertesten Universitäten Deutschlands, basierend auf dem neuesten Stand von Wissenschaft und Praxis 
  • Einzigartige Kombination von erfahrenen Hochschullehrern und renommierten Praxisdozenten 
  • Erwerb der besonderen theoretischen Kenntnisse im Sinne der Fachanwaltsordnung (FAO) für die Verleihung der Bezeichnung „Fachanwalt für Medizinrecht“ 
  • Formale Zugangsberechtigung für den höheren Dienst 
  • Die maximale Teilnehmerzahl von 40 garantiert eine persönliche Atmosphäre und optimiert den Lernerfolg
  • Einrichtung und Förderung eines Netzwerkes, von dem Absolventen noch über den Studiengang hinaus profitieren können

Download

Pressemitteilung als Word-Dokument

Pressemitteilung als PDF-Datei