Unternehmensfusionen kompetent begleiten

Der berufsbegleitende Masterstudiengang „Mergers & Acquisitions” (M&A)
an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster ist europaweit einzigartig

An M&A-Berater werden von den Unternehmen hohe Ansprüche gestellt

Zwei Drittel aller Unternehmensfusionen gehen schief, besagt eine Grundregel, die Finanzinvestoren wohl bekannt ist. Die gescheiterte Zusammenführung von Daimler und Chrysler ist nur ein Beispiel aus der jüngeren Vergangenheit, das wie so viele andere deutlich macht: Häufig wird bei Übernahmen aus Sicht der Aktionäre Wert vernichtet statt gesteigert.


Berater für M&A händeringend gesucht

Aus diesem Grund suchen erfolgreiche Unternehmen händeringend nach spezialisierten Beratern, die den Prozess von Übernahmen und Zusammenschlüssen kompetent begleiten und deren Erfolgsaussichten verbessern können. An solche Experten werden hohe Ansprüche gestellt: Sie müssen weitreichende Kenntnisse in den beiden Disziplinen Rechts- und Wirtschaftswissenschaften besitzen, über spezifisches Know-how im M&A-Bereich verfügen und interdisziplinär denken können. Nachwuchskräfte mit diesen Fähigkeiten haben gute Karriereaussichten.


Ein Studium, zwei Abschlüsse zur Auswahl: LL.M. oder EMBA

Der Masterstudiengang „Mergers & Acquisitions“ der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster stößt in diese Lücke und ist im europäischen Vergleich in vielerlei Hinsicht einzigartig. Das Programm vermittelt in vier Semestern das Rüstzeug für eine Karriere im Wachstumsmarkt M&A. Die Absolventen können zwischen zwei Abschlüssen wählen, je nachdem für welche Vertiefungsrichtung sie sich im Laufe ihres Studiums entschieden haben: „Master of Laws (LL.M.)“ oder „Executive Master of Business Administration (EMBA)“. Juristen verfügen nach Absolvieren eines kostenlosen Zusatzkurses über die notwendigen Kenntnisse für die Bezeichnung „Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht“.
Ein weiteres Plus ist das Prinzip des Co-Teachings: Jeder Unterrichtsblock wird gemeinsam von hochrangigen Dozenten aus Wissenschaft und Praxis gestaltet. Dieses System ermöglicht die so wichtige Verzahnung von theoretischem Hintergrund und praktischer Umsetzung.


Umfassend und strukturiert: der Inhalt des Studiums

Univ.-Prof. Dr. Ingo Saenger, akademischer Leiter des Studiengangs, erklärt: „Inhaltlich haben wir uns die Messlatte gesetzt, alle relevanten Aspekte von Übernahmen und Fusionen ausführlich zu beleuchten – in einer sinnvoll aufeinander abgestimmten Reihenfolge und betreut durch Experten, die auf den jeweiligen Teilgebieten eine exzellente Reputation besitzen.“
Der Studiengang „Mergers & Acquisitions“ an der WWU Münster kostet 16.800 Euro (Frühbucher: 14.700 Euro). Interessenten können sich auf der Website www.mergers-muenster.de über die genauen Termine und Bewerbungsmodalitäten informieren.

Download

Pressemitteilung als Word-Dokument

Pressemitteilung als PDF-Datei