Qualifizierte Berater für das Immobiliengeschäft

Masterstudiengang „Real Estate Law” der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster vermittelt rechtliche und ökonomische Aspekte des Immobilienmarktes

Referenten mit umfangreicher Praxiserfahrung vermitteln ihr Wissen an die Teilnehmer

Die Immobilienbranche wächst, vor allem im Hinblick auf neue Geschäftsfelder. Die klassischen Bereiche wie Erwerb, Veräußerung, Verpachtung und Vermietung haben längst Gesellschaft bekommen. Fachleute beschäftigen sich inzwischen auch mit Themen wie Immobilienfonds, Real Estate Investment Trusts, Verbriefungsmodellen und Non-Performing Loans, um nur einige zu nennen. Diese Entwicklung ist international schon weit vorangeschritten und wird auch in Deutschland zunehmen. Wenn sich Branchen erweitern, ist zugleich der Bedarf an entsprechenden Experten groß. Qualifizierte Berater, die die wesentlichen rechtlichen und ökonomischen Aspekte des Marktes beurteilen können und sich in den neuen Themenfeldern ebenso gut auskennen wie in den klassischen, sind auf dem Arbeitsmarkt sehr gefragt.

 

Studiengang zum Immobilienrecht schließt Ausbildungslücke

Die deutschen Universitäten können mit ihren derzeitigen Studienangeboten diese thematische und wirtschaftliche Entwicklung nicht ausreichend berücksichtigen. Es werden lediglich Teilaspekte wie Werkvertragsrecht, Mietrecht oder öffentliches Baurecht behandelt. Auch Zusatzstudiengänge beschränken sich auf den Teilbereich der Immobilienwirtschaft. Mit dem Masterstudiengang „Real Estate Law“ schließt die Westfälische Wilhelms-Universität Münster diese Ausbildungslücke. Neben wesentlichen Aspekten des Immobilienrechts und seinen ökonomischen Grundlagen konzentriert sich der dreisemestrige Studiengang auf die neuen Themen der Branche. „Unsere Studenten lernen die aktuellsten Bereiche kennen und das sozusagen hautnah. Denn ein großer Teil unserer über 50 Referenten kommt aus der Praxis, sei es aus der Immobilienwirtschaft, aus Wirtschaftsprüfungsgesellschaften, Banken, Kanzleien, Gerichten oder der Verwaltung“, so der akademische Leiter Univ.-Prof. Dr. Matthias Casper.

 

Praktiker lernen für die Praxis

Das Masterprogramm „Real Estate Law“ richtet sich in erster Linie an Interessierte, die bereits ein paar Jahre Berufserfahrung haben und sich im Immobilienrecht weiterentwickeln oder spezialisieren möchten. Das Programm ist so angelegt, dass es neben der beruflichen Tätigkeit durchlaufen werden kann. Die insgesamt 380 Unterrichtsstunden werden einmal pro Monat im Block von donnerstags bis samstags absolviert. „Nicht immer ein leichtes Unterfangen, aber sicherlich eines, das sich bezahlt macht. Denn zwei oder sogar drei Dinge sind den Teilnehmern nach erfolgreichem Abschluss gewiss: der Hochschulgrad eines „Master of Laws“ (LL.M.), ein umfangreiches, wissenschaftliches und praxisbezogenes Know-how im Immobilienrecht und wahrscheinlich sehr gute Karriereaussichten“, meint Casper. Juristen verfügen nach Absolvieren eines kostenlosen Zusatzkurses über die notwendigen Kenntnisse für die Bezeichnung "Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht".


Der Studiengang „Real Estate Law“ an der WWU Münster kostet 12.600 Euro (Frühbucher: 10.500 Euro). Im Internet gibt es unter www.real-estate-law.de weitere Informationen über Termine und Bewerbungsmodalitäten.

Pressemitteilung als Word-Dokument

Pressemitteilung als PDF-Datei