Ein Studium mit Zukunft: Unternehmensnachfolge, Erbrecht & Vermögen

Berufsbegleitender Masterstudiengang in Münster bildet Spezialisten aus

Das Verwalten privater Vermögen will gelernt sein

Münster – Nach Schätzungen des Deutschen Instituts für Altersvorsorge werden die Deutschen in den nächsten 8 Jahren ein Vermögen von insgesamt 2,6 Billionen Euro vererben. Die Gestaltung eines möglichst reibungslosen Übergangs von der einen zur nächsten Generation ist deshalb aus wirtschaftlicher und juristischer Perspektive aktueller denn je. Betroffen sind dabei nicht nur große Privatvermögen, denn gerade bei den vielen deutschen Familienunternehmen hängt von den richtigen Entscheidungen bei Erbschaftsfragen mitunter die Zukunft des ganzen Unternehmens ab. Zur Bewältigung dieser vielfältigen Aufgaben benötigen Beratungsexperten fundierte rechts-, steuer- und wirtschaftswissenschaftliche Kenntnisse.

Wissenschaft und Praxis: Mit der Verknüpfung zum Experten werden

Diesem bedeutsamen Zukunftsfeld der Rechtsberatung widmet sich der Masterstudiengang „Unternehmensnachfolge, Erbrecht & Vermögen“ an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Westfälischen Wilhelms-Universität (WWU) Münster, der gemeinsam von Experten aus Wissenschaft und Praxis erarbeitet wurde. Die Teilnehmer setzen sich mit den theoretischen Grundlagen des Erbrechts, der Unternehmensnachfolge und der Vermögensverwaltung auseinander, die von renommierten Hochschullehrern fundiert erläutert werden. Darüber hinaus vermitteln Experten aus Kanzleien, Banken und Beratungsgesellschaften die enge Verknüpfung von rechtlichen und wirtschaftlichen Fragestellungen mit zahlreichen Fallbeispielen aus der Praxis.

Beste Aussichten für Absolventen

„Um die komplexen Anforderungen bei Vermögensübergängen zu meistern, reicht es heute nicht mehr aus, nur auf ein bestimmtes Rechtsgebiet spezialisiert zu sein“, erklärt Univ.-Prof. Dr. Johann Kindl, akademischer Leiter des Programms. „Stattdessen müssen Fachleute Kenntnisse vieler verschiedener Rechtsbereiche besitzen und dabei auch über wirtschaftswissenschaftliches Grundlagenwissen verfügen. Unsere interdisziplinär ausgebildeten Absolventen haben deshalb beste Karrierechancen.“

Abschluss nach Maß: LL.M. oder EMBA stehen zur Wahl

Der Masterstudiengang ist sowohl für Juristen als auch für Wirtschaftswissenschaftler  mit einjähriger Berufserfahrung konzipiert. Einzigartig im europäischen Vergleich: Absolventen können je nach Vertiefungsrichtung zwischen zwei Abschlüssen wählen: „Master of Laws“ (LL.M.) oder „Executive Master of Business Administration“ (EMBA). Außerdem gilt der Abschluss als Nachweis der theoretischen Kenntnisse, die für die Verleihung der Bezeichnung „Fachanwalt für Erbrecht“ gefordert sind.

Der Studiengang „Unternehmensnachfolge, Erbrecht & Vermögen“ an der WWU Münster kostet 12.600 Euro (mit Frühbucherrabatt: 10.500 Euro). Unter www.master-unternehmensnachfolge.de erfährt man mehr über Termine und Bewerbungsmodalitäten.

Pressemitteilung als Word-Dokument

Pressemitteilung als PDF-Datei