Die Zusatzqualifikation für Steuerberater:
Fachberater für Unternehmensnachfolge

Auch in der steuerlichen Beratungspraxis steigt der Bedarf an spezialisierten Beratern, die über die klassischen Bereiche hinaus den Mandanten umfassend beraten können.

Im Bereich der Unternehmensnachfolge gilt es steuerliche, ökonomische und erbrechtliche Fragestellungen in Einklang zu bringen. Entsprechend ausgewiesen muss die Expertise des Beraters sein. Mit der Spezialisierung zum Fachberater (DStV e.V.) können sich Steuerberater vom klassischen Tätigkeitsbereich abheben und ihr Beratungsprofil schärfen.

Der Masterstudiengang "Unternehmensnachfolge, Erbrecht & Vermögen" ist vom Deutschen Steuerberaterverband e.V. zertifiziert. Neben dem Masterabschluss bietet der Kurs damit Steuerberatern die Möglichkeit, auch jene theoretischen Kenntnisse zu erwerben, die für die Verleihung der Bezeichnung „Fachberater für Unternehmensnachfolge“ Voraussetzung sind.

Zertifizierter Berater für Erbschaft- und Schenkungsteuer (DUV e.V.)

Seit Januar 2014 besteht für Steuerberater bei Vorliegen bestimmter theoretischer und praktischer Kenntnisse die Möglichkeit, sich bei dem Deutschen Unternehmenssteuer Verband (DUV e.V.) als „Berater für Erbschaft- und Schenkungsteuer (DUV e.V.)“ zertifizieren zu lassen. Es genügt der Nachweis der erfolgreichen Teilnahme an einem Fachberaterkurs "Unternehmensnachfolge". Nach Abschluss des Masterstudiengangs erfüllen Sie also zugleich die Kriterien für diese Zertifizierung. Einzelheiten zu den weiteren Voraussetzungen, zur Antragstellung und den Kosten sind den Richtlinien des DUV e.V. zu entnehmen.