Das Konzept: Exzellente Qualifizierung für den Arbeitsmarkt

Ziel des Masterstudiengangs ist die Vorbereitung der Teilnehmer auf das Berufsbild einer im nationalen und internationalen Umfeld tätigen Führungskraft.

Der Masterstudiengang eröffnet Juristen und Ökonomen die Möglichkeit, umfangreiche Spezialkenntnisse aus dem Wirtschafts-, Insolvenz- und Steuerrecht universitär zu erwerben. Durch die Einbeziehung ausgewiesener Praktiker wird neben der wissenschaftlichen Fundiertheit auch die Verzahnung mit einer realitätsnahen praktischen Ausbildung gewährleistet. Die damit einhergehende praxisorientierte Ausrichtung des Studiengangs befähigt nicht nur zum Berufseinstieg, sondern eröffnet auch neue Chancen auf Führungspositionen im mittleren und höheren Management, im Dienstleistungsbereich und in der Industrie. Die Nachfrage nach Experten in diesem Bereich steigt stetig. Der Nachweis entsprechender Fachkenntnisse erweitert Ihr individuelles Profil und steigert Ihre Chancen auf einem auch für Rechts- und Wirtschaftswissenschaftler enger werdenden Arbeitsmarkt.

 

Die Zielgruppe: Juristen und Ökonomen

Der Studiengang ist speziell auf Berufstätige zugeschnitten und erlaubt den Teilnehmern dadurch, neben dem Studiengang einer Vollzeitbeschäftigung nachzugehen.

Das Programm richtet sich insbesondere an Rechts- und Wirtschaftswissenschaftler, die eine Führungsposition in der Steuer-, Rechts- oder Wirtschaftsberatung anstreben. Angesprochen sind vor allem Berufserfahrene wie Rechtsanwälte, Unternehmensjuristen, Führungskräfte im mittleren und höheren Management, im Dienstleistungsbereich und in der Industrie. 
Der Studiengang ist aber auch für junge Absolventen und Berufseinsteiger geeignet sowie für Referendare, die eine zusätzliche, international anerkannte Qualifikation erwerben möchten.
Der Studiengang steht selbstverständlich auch ausländischen Juristen oder Ökonomen offen, die über einen vergleichbaren Hochschulabschluss und über gute Deutschkenntnisse verfügen.
Rechtsanwälte haben zudem den zusätzlichen Vorteil, dass sie mit der Teilnahme am Studiengang gleichzeitig auch die theoretischen Kenntnisse für die Erlangung der Fachanwaltsbezeichnung abdecken.